Matinee "Goethe und Friederike - Wahrheit und Dichtung"

Erstellt von Dieter Weitz | |   Museum

Sie inspirierte Goethe zu einigen seiner schönsten Gedichte: Friederike Brion aus dem elsässischen Sesenheim. Es war eine heftige, kurze Liebschaft, die den jungen Dichter mit der Pfarrerstochter verband. Gut vierzig Jahre später berichtet Goethe davon unter anderem in Dichtung und Wahrheit.

Theo Stemmler erzählt die Geschichte dieser Jugendliebe neu und zieht dabei Goethes Originaltexte aus seiner Straßburger und Sesenheimer Zeit vom April 1770 bis zum August 1771 heran. Frei von den Interpretationen und Spekulationen vergangener Generationen entsteht so eine neue Sicht auf den Stürmer und Dränger jener Zeit: Der Dichter war (sicher) weniger verliebt, als er schreibt - und Friederike (vielleicht) weniger unschuldig, als viele bis heute annehmen.

Der emeritierte Professor für Englische Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Mannheim, Theo Stemmler, hat zahlreiche Bücher und Essays über kultur- und literaturgeschichtliche Themen verfasst; er ist Mitglied des Deutschen PEN-Zentrums.

Matinee "Goethe und Friederike - Wahrheit und Dichtung" am 23. März 2020, 11:00 Uhr - Erzählung und Kommentierung "...auf neue Weise vom Schönsten – und Schlimmsten zugleich" (Jan Drees) von und mit Theo Stemmler.

Eintritt: 5,00 € (KKS-Mitglieder, SchülerInnen und StudentInnen 3,00 €). Nur Tageskasse.

Zurück