Soloshow mit Sebastian Lehmann

|   Aktuell

Am 25. März 2023 im Zehntkeller!

Nach seinem ersten erfolgreichen und ausverkauften Auftritt in Schriesheim vor gut 3 Jahren („Elternzeit“) kommt Sebastian Lehmann, über Ländle-Grenzen hinweg bekannter Schriftsteller, Lesebühnenautor, Poetry-Slammer und Kleinkünstler, wieder in den Zehntkeller.

Hier die Daten zu Lehmanns aktueller Soloshow „Ich hab´s dir doch gleich gesagt, Sebastian“:

  • Termin: Samstag, 25. März 2023
  • Beginn: 20:00 Uhr (Einlass und Service ab 19:00 Uhr)
  • Eintritt: 18,00 € bzw. 16,00 € für KKS-Mitglieder, Schüler, Studenten und Auszubildende
  • Vorverkauf ab sofort über https://www.kk-schriesheim.de/programm/tickets und HandWerk - Craftbeer und Kaffee (ab 6. Dezember 2022)

Ständig trifft Sebastian Lehmann die falschen Entscheidungen: Er geht nur mal kurz auf YouTube – das lenkt doch nicht von der Arbeit ab. Neun Stunden später wird es schon wieder hell. Er lernt mit 38 Jahren Blockflöte spielen und versucht seinem Vater zu erklären, wie ein Smartphone funktioniert. Klappt beides nur so semigut. Er beschließt Kleingärtner zu werden, um in der Natur seine innere Ruhe zu finden, aber dann wächst ihm das Unkraut über den Kopf. Sowieso kommt immer jemand und weiß es besser: „Das wird ja eh nichts, hab´ ich dir ja gleich gesagt!“ Meistens ist das die eigene Mutter. Und es stimmt. Sie hat es gesagt. Also: Hört alle auf eure Mütter!

Sebastian Lehmann kommt aus Südbaden, wohnt aber in Berlin. Mit seinen Eltern in seiner Heimatstadt Freiburg telefoniert er häufig und erzählt davon auf SWR3 und RBB radioeins („Meine Mutter ruft aus meiner Heimatstadt Freiburg an“). Er hat den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg gewonnen und ist Mitglied der Lesebühne „Lesedüne“. Außerdem hat er zahlreiche Bücher geschrieben; zuletzt erschien: „Das hatte ich mir grüner vorgestellt – Mein erstes Jahr im Garten.“

„Selten war ‚einfach nur Lesen‘ so klug, unterhaltend und zwerchfellerschütternd... Lehmanns sonore Stimme, die durch seine Radiokolumnen bekannt wurde, hat inzwischen Kultstatus" (Jurybegründung Baden-Württembergischer Kleinkunstpreis).

Zurück